Onlinetalk: Die USA haben gewählt. Was nun?

Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung MV und der Akademie Schwerin

Ein Präsident in Quarantäne, eine Pandemie die das Land im Würgegriff hält, landesweite Proteste gegen Polizeigewalt und Rassismus – am 3. November wird in den USA gewählt und nie zuvor erschien die Nation in einem Wahlkampf gespaltener und erschöpfter als in diesem. Hinzu kommt die Sorge um die amerikanische Demokratie, die durch Donald Trumps Aussagen zur möglichen Nichtanerkennung des Wahlergebnisses noch größer geworden ist. Auch außenpolitisch haben die vergangenen knapp vier Jahre einige Gewissheiten erschüttert. Unabhängig vom Wahlausgang stellt sich nicht nur in Deutschland und der EU die Frage, wie die Vereinigten Staaten ihre Rolle als einzig verbliebene Supermacht künftig definieren.
Trump oder Biden – welche Auswirkungen hat die Wahl langfristig für die US-amerikanische Demokratie? Wie wird sie das Verhältnis zu alten Partnern und neuen Rivalen beeinflussen? Diese Fragen stellt sich die ganze Welt. Und diese Fragen wollen auch wir unseren Gästen im Online- Talk stellen. 

Live am 4. November 2020 ab 18 Uhr bei Youtube

https://www.youtube.com/watch?v=U9tr-JUhnhM&feature=youtu.be

oder unter https://www.facebook.com/LandeszentraleMV/live/

Moderation:
Jochen Schmidt  (Direktor der Landeszentrale für politische Bildung M-V)

Gesprächsgäste sind:
Dr. Pierre Gottschlich (Universität Rostock, Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften)
Carolina Cortez (Senatsbüro Kamala Harris, Kalifornien)
Prof. Dr. Karen Rosenflanz (The College of St. Scholastica, Duluth, Minnesota)
Stefanie Richter (IHK Schwerin, Geschäftsbereich: Standortpolitik, International)