Unser Weg – seit über 25 Jahren

1989/1990

Auf der Suche nach einem Neubeginn

Erste Überlegungen des Schweriners Dr. Wolfgang Donner und des Hamburgers Uwe Möller – damaliger Leiter des „Haus Rissen Hamburg“ – zur Gründung eines „Bildungsforums Mecklenburg“. Die Wurzeln der Akademie liegen auf beiden Seiten der ehemaligen innerdeutschen Grenze.

1991

Erste Strukturen

Im Januar Gründung des „Haus Rissen – Büro Schwerin“ als Vorläufer der späteren Akademie; erste Tagungen, Kolloquien und Studienreisen

02.04.1993

Gründung 

der Akademie für Politik, Wirtschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern, im September Beginn des Seminarbetriebs im „Haus Boltenhagen“.  Erster Direktor der Akademie wird Dr. Wolfgang Donner, erster Vorsitzender Uwe Möller.

 

1995

Umzug nach Grevesmühlen

Neue Räume in der „Malzfabrik“, regelmäßiger Tagungs- und Hotelbetrieb

1996

Die Akademie wird „Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung“, es folgt eine Anerkennung als geförderter Träger durch die Bundeszentrale für politische Bildung und der Beitritt zum  „Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten“.

1999

Umzug nach Schwerin, Einweihung des „Tagungszentrums am Schloss“ in der Mecklenburgstraße

2001

Beteiligung am Projekt „Geschichte, Musik, Erinnerung“ unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten – bis heute beteiligt sich die Akademie an unterschiedlichsten Formaten und Aktionen rund um das Projekt „Verfemte Musik“, etwa als Ausrichter der Internationalen Symposien.

2004/2005

Die Akademie intensiviert ihre Arbeit zum Thema Extremismus: Ansiedlung und Umsetzung des Projekts „Netze für Demokratie und Toleranz“ im Rahmen des „entimon“-Programms der Bundesregierung.

2006/2007

Leitungswechsel

Dr. Wolfgang Donner geht in Ruhestand, ihm folgt der Hamburger Markus Birzer und ab 2007 der Lübecker Joachim Bussiek.

2008

„WIR. Erfolg braucht Vielfalt“

Die Akademie wird Träger des Projektbüros des landesweiten
Bündnisses für Demokratie und Toleranz „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“.

2010

Die Akademie tritt dem „Netzwerk politische Bildung in der Bundeswehr“ bei und verstärkt ihre Bemühungen um zivil-militärischen Dialog in der Bildungsarbeit.

2011

Dr. Josef Wolf wird neuer Vorsitzender, Uwe Möller Ehrenvorsitzender der Akademie.

2012

Im Zuge der Energiewende in Deutschland Etablierung des jährlichen „Energieforums Mecklenburg-Vorpommern“

2013

Eine eigene Zeitung!

Die Akademie wird Herausgeber der Bürgerzeitung „Die AUFmacher“: mittlerweile in fünf Städten mit einer Auflage von 25.000 Stück in zwei Regionalausgaben

2017

Neuer Name, neues Logo, neues Leitbild: aus der Akademie für Politik, Wirtschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern wird die Akademie Schwerin

2018

Die Akademie feiert ihr 25-jähriges Bestehen

Die Akademie Schwerin feiert im Schweriner „Schleswig-Holstein-Haus“ ihren 25. Hausgeburtstag. Mit einem Vortrag des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung stehen die Entwicklung der Demokratie in Ostdeutschland und die Rolle der politischen Bildung hierbei im Mittelpunkt.

Ein Video dazu finden Sie hier.